„Organe vom Nervensystem gestaltet.“

– Dr. phil. Alfred Baur

Chirophonetik

Mit seinem menschenkundlichen Bewusstsein und durch die Erfahrungen als Logopäde und Heilpädagoge entwickelte Dr. phil. Alfred Baur die Chirophonetik. Er beschäftigte sich mit der therapeutischen Wirksamkeit von Lauten und studierte den Sprachorganismus in seiner Korrespondenz zu den Organen des menschlichen Körpers.  Er kreierte eine gezielte Übertragung der getönten Lautformen auf den Körper. Die hohe Wirksamkeit der Chirophonetik entsteht durch das Zusammenspiel  der rhythmisch streichenden Händen und  der Stimme des/ der TherapeutenIn, die die ausgewählten Laute auf den Körper überträgt. Diese besondere Erfahrung des Klang-Fühlens erzeugt beim Patienten einen WillensImpuls, der Schöpfungs- und Gesundungsprozesse im menschlichen Organismus aktiviert und persönliche Entwicklung über die SelbstHeilung in die SelbstVerantwortung verwandelt.

Die Wirksamkeit der zeigt sich bei akuten Erkrankungen unmittelbar, bei chronischen Erkrankungen führt es häufig zu sogenannten Erstverschlechterungen., die man auch aus der Homöopathie kennt. Das Immunsystem wird in seinen Selbstheilungskräften gestärkt. Gesundungsaktivitäten können Reaktionen wie Fieber, Erschöpfung und  Schmerzen-Erinnerungen sein.

Jeder Laut wirkt wie ein Medikament. -Dr. phil. Alfred Baur

.Indikationen

Die Arbeit an Ihrer Gesundheit und Persönlichkeit beginnt mit dem persönlichen Kontakt, des Sich-Kennens und Vertrauens. Ich bemühe mich, Sie als Mensch mir einem ganz persönlichen Anliegen zu verstehen. Durch eine ausführliche Anamnese nähern wir uns der Ursache Ihrer Beschwerde. Habe ich diese herausgefunden, stelle ich Ihnen den Behandlungsweg vor. Auf dieser Basis wende ich u.a. auch die Chirophonetik an.

Meine langjährige Erfahrung  in der Anwendung der Chirophonetik bestätigen die hohe prophylaktische Wirksamkeit. Die regelmäßige Anwendung, 1 x im Monat bewirkt eine stabile Gesundheit und Resilienz.

Chirophonetik in der Behandlung von Kindern / Sozialpädiatrie

  • Geburtstrauma:  Besonderheiten während und unter der Geburt, Folgen von Kaiserschnitt- und Zangengeburt, Einsatz von Saugglocke, Medikamente u.a.
  • Störungen der Sprache
  • Ängste im  Kindesalter: Schreien, Aggressionen, Trennung-, Versagens- und diffuse Ängste, Schlafstörungen, Einnässen u.a.
  • Traumen der frühen Kindheit, Adoptiv- und Pflegekinder
  • Alkohol- und Drogenembryopathien
  • Schlafstörungen, Alpträume, nächtliches Wandeln
  • Lungenerkrankungen, Mukoviszidose
  • Autismus, Asperger Syndrom
  • Epilepsie
  • AufmerksamkeitsDefizitHyperaktivitätsSyndrom – ADHS AufmerksamkeitsDefizitSsyndrom – ADS
  • Schulprobleme, hier: Konzentrations- und Lernstörungen, Prüfungsängste
  • Depressionen im Kindesalter: Traurig-ängstliche und traurig-grüblerische Stimmungen, Rückzugstendenzen, Trauer
  • Vor- und nachoperative Begleitung, Narkose-Ausleitung bei Kindern
  • Suchttendenzen, Abhängigkeiten, triebhafte Störungen
  • Chirophonetik und Allgemeinmedizin
  • Beschwerdebilder unklarer Ätiologie/ Krankheitsursache
  • Psychosomatische Beschwerdebilder des Bewegungsapparates, der Atmung, des Herzens, des Stoffwechsels
  • Wund- und Narbenheilung, Entstörung von Narbenverwachsungen
  • Chirophonetik und Zahnheilkunde
  • Begleitbehandlung vor und  nach schwierigen Zahn- und Kieferbehandlungen, kieferorthopädische und kieferchirurgische  Begleitbehandlung
  • Chirophonetik und Psychosoziale Gesundheit
  • Private und/ oder berufliche Überforderungen
  • Neurostress, Burnout, u.a. Belastungsreaktionen
  • Lebenskrisen und Konfliktsituationen
  • Psychophysische Versagenszustände
  • Suchtstrukturen und Abhängigkeiten
  • Depressionen, Ängste, Schlafstörungen
  • Chirophonetik und Neurologie
  • Folgen des Schlaganfalls, Lähmungen u.a.
  • Herzerkrankungen, Infarkt
  • Gesichts-, Zungen-, Kieferlähmung / Fazialislähmung
  • Chirophonetik und Geriatrie
  • Begleitung von alternden und sterbenden Menschen; Hospiz
  • Demenz
  • Chirophonetik als Begleittherapeutikum
  • Psychoonkologische Begleitung
  • prä- und postoperative Begleitung
  • Begleitung von Sterbeprozessen
  • Chirophonetik und Autoimmunerkrankungen
  • Hashimoto Thyreoiditis, Epstein-Barr-Virus
  • Erkrankungsbilder ohne klare Ursache/ Ätiologie

Chirophonetik – Zum Ablauf einer Behandlung

Sie sind willkommen, die Energie der Chirophonetik in meinen Praxisräumen zu erfahren. Ich bereite Sie auf alle Schritte der Behandlung vor. Sie liegen in äußerer Ruhe, bequem und geborgen und können sich auf die Chirophonetik konzentrieren.

Die ruhigen Berührungen sind von organischer Ästhetik – die dazugehörigen Lauten wirken tief entspannend. Durch das Tönen der Laute werden Resonanzen/ Lautqualitäten übermittelt, die den ganzen Menschen berühren, ihn innerlich bewegen und ErfahrungsRaum schaffen für das Ergreifen des Ichs in seiner vollen Größe. Diese geistig-künstlerischen Handlungen öffnen die schöpferischen Anlagen wie Sichtbares  und Unsichtbares, Sinnliches und Übersinnliches., Spannungen, Gelassenheit – alles schwingt zusammen und wird durch die Heilkunst der Chirophonetik in Gesundheit verwandelt. Wertvolle Qualitäten, wie Selbstliebe, Achtsamkeit, schöpferische Schaffenskraft, Belastbarkeit, Lebensfreude, soziale Kompetenz und Resilienz sind nur einige Merkmale der erfüllenden  Wärme und Geborgenheit durch  Chirophonetik.

Gerade in Zeiten innerer Leere, Sprachverlust, Orientierungslosigkeit und geistiger Farblosigkeit hilft die Chirophonetik, die neuen Leiden unserer Zeit zu überwinden.

⇦ zurück zur Übersicht